Lohnt sich eine betriebliche Altersversorgung?

 

„Lohnt sich eine betriebliche Altersvorsorge für mich, da durch die Entgeltumwandlung[1] meine gesetzliche Rente im Alter sinkt. Außerdem ist die Leistung zu versteuern und es müssen Beiträge an die Sozialversicherung (Krankenversicherung und Pflegeversicherung) gezahlt werden. Rechnet sich das...?“

 

 

Diese Frage stellte mir sinngemäß einer meiner Kunden vor kurzem im Beratungsgespräch.

 

Pauschal ist es nahezu unmöglich, festzustellen, ob Ihre betriebliche Altersversorgung rentabel ist oder aber Sie im schlimmsten Fall sogar Geld kostet. Es gibt jedoch eine Anhaltspunkte, die ich nachfolgend für Sie als Checkliste "Grundregeln für eine betriebliche Altersversorgung" beschreibe.

 

 

Machen Sie den Test.

Prüfen Sie, ob Ihre betriebliche Altersversorgung die "Grundregeln" einer guten Betriebsrente erfüllt!



[1] Entgeltumwandlung: Ein Teil des Gehalts wird umgewandelt und als Beitrag an die betriebliche Altersversorgung weitergeleitet, z.B. in eine Direktversicherung bei einem Lebensversicherungsunternehmen

 


"Es kommt drauf an…

 

 

Wie so oft gibt es keine pauschale Antwort. Ob sich eine Betriebsrente lohnt, ist immer individuell zu prüfen. Jedoch gibt es einige Anhaltspunkte, die Sie überprüfen können...!"

 

Durch eine Entgeltumwandlung sinkt das Steuer- und Sozialversicherungspflichtige Bruttoeinkommen.

Es sinken also ebenfalls die abgeführten Beiträge an die Sozialversicherungen und der Anspruch (z.B. der Anspruch auf gesetzliche Rentenversicherung) verringert sich.

 




Grundgerüst

für eine rentable betriebliche Altersversorgung

 

"Eine betriebliche Altersvorsorge kann sich lohnen. Wenn alle Vorteile dieses Weges zur Altersversorgung ausgeschöpft werden, ist es in den meisten Fällen die beste Möglichkeit für das Alter vorzusorgen."

 

*klicken zum vergrößern*
*klicken zum vergrößern*

 

1) Zuschüsse vom Arbeitgeber

 

Zahlt Ihnen Ihr Chef die betriebliche Altersversorgung oder beteiligt er sich mit einem Zuschuss?

 

Ab 01.01.2019 (bzw. ab 2022 für Altzusagen) ist Ihr Chef zu einem 15-prozentigem Arbeitgeberzuschuss verpflichtet. Auf freiwilliger Basis kann er Ihnen bereits heute die 15 Prozent oder mehr zuschießen.

 

Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber! Keine Scheu - Ihr Chef spart an Ihrer Entgeltumwandlung Lohnnebenkosten und hat somit in der Regel keine Mehrkosten...

 

 

2) Ihre Einkommenshöhe

 

Ihr Einkommen bewegt sich im Bereich 451 € bis 6500 € pro Monat?

 

Ihr heutiges Einkommen ist höher als Ihre spätere Rente?

 

Die meisten Deutschen haben während Ihrem Erwerbsleben ein höheres zur Verfügung stehendes Einkommen als im Ruhestand. Aufgrund der Steuerprogression ergibt sich somit im Alter in aller Regel eine niedrigere, durchschnittliche Steuerbelastung.

 

 

3) Besteht ein Gruppenvertrag?

 

Ihr Arbeitgeber hat mit einer Pensionskasse oder einem Lebensversicherungsunternehmen einen Gruppenvertrag abgeschlossen?

 

Durch die Gruppenvertragskonditionen sparen Sie häufig einen vierstelligen Betrag an Kosten. Sie erkennen dies in der Regel an Formulierungen wie "Gruppenvertrag Nr..." oder "Kollektivstufe XY" bzw. "Kollektivvertrag Nr...".

 

 

4) Wie hoch ist der monatliche Betrag?

 

Achten Sie darauf, dass Sie sich im Rahmen der optimalen Fördermöglichkeiten bewegen!

 

In 2018 können Sie 8 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze (BBG) der Rentenversicherung (West) steuerfrei im Rahmen der versicherungsförmigen Durchführungswege (Direktversicherung, Pensionskasse, Pensionsfonds) steuerfrei einzahlen. Dies entspricht 2018 genau 6240 €uro.

§3 Nr. 63 Einkommenssteuergesetz

 

Allerdings sind lediglich 4 Prozent der BBG der RV West in der Einzahlungsphase sozialversicherungsfrei. Für den übersteigenden Teil würde Sozialversicherung anfallen.

§1 Abs. 1 S. 1 Nr. 9 Sozialversicherungsentgeltverordnung

 

Sie können also höchstmöglich gefördert 3120 € pro Jahr steuer- und sozialversicherungsfrei einzahlen.

Dies entspricht monatlich 260 €uro.

 

Kleinstverträge, z.B. 25€ pro Monat sind oft unrentabel aufgrund der fixen Stückkosten!

 

 ...dieser Katalog wird fortlaufend ergänzt und verbessert! Über Feedback freue ich mich!

TIPP: Jeder der für "kleine Münze" ein umfangreiches Nachschlagewerk zur BAV sucht wird hier fündig:

Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Ich bekomme eine Provision von Amazon wenn Ihr über den Link einkauft. Dies verschafft mir mehr Zeit für das Verfassen von Blogbeiträgen -und- euch kostet das Buch keinen Cent mehr!!